Soziokulturelles Zentrum "Die VILLA"
Lessingstraße 7 - 04109 Leipzig
Hauszentrale: 0341 - 35 52 04-0

Verschieben: Art-thinking & Social systems

Lab for aesthetic social research | Eine Kombination aus Workshop-Reihe und interdisziplinären Plattform! Wie werden künstlerische Methoden auf soziale, pädagogische und politische Kontexte angewendet?

am 30. Mai 2020  | Beginn: 14:00 Uhr  | Ende ca. 18:00 Uhr
im Raum: Kleiner Saal


Im Zentrum der Untersuchung steht das Verhältnis des Einzelnen zum Kollektiv.

Die Einladung richtet sich an alle, die sich an einer verkörperten Forschung beteiligen und gemeinsam denken und handeln möchten.

Der Künstler Pedro Henrique Risse wird als facilitator dieses Labors ein breites Repertoire an Methoden anbieten, die aus Improvisation, Somatik, Performance und participatory art, ethnografischen und phänomenologischen Ansätze stammen, und die einen Raum schaffen, in dem die TeilnehmerInnen gemeinsam Interventionen entwickeln können, um diese tools auf einen bestimmten Kontext oder eine bestimmte Situation anzuwenden.

Durch Übungen und Erfahrungsformate, die kollektive kreative Prozesse unterstützen, untersuchen wir die Entstehung gemeinsamer Bedeutungen in sozialen Systemen.

Gemeinsames Denken wird als co-habitating verstanden. Art-thinking ermöglicht uns sozialen Systemen in ihrer Komplexität zu nähern.

Das erste Treffen findet am 28. März von 14 bis 18 Uhr in der Villa Leipzig e.V. statt.
Spenden sind willkommen (die Spendenempfehung liegt zwischen 5 und 30 €).
Der Workshop findet in englisch und deutsch statt.
Wenn ihr teilnehmen möchtet, schreibt bitte eine kurze E-Mail mit eurem Interessen an: pedrorisse@gmail.com

Die Orte für die drei weiteren Begegnungen werden in Kürze bekannt gegeben.

Dieses Projekt wird von der Kleinprojektförderung des Leipziger Kulturamtes gefördert.

Information & Anmeldung:

Pedro Henrique Risse
https://www.facebook.com/Conversation.as.Aesthetic.Experience/
Pedro Henrique Risse
pedrorisse@gmail.com

besonders geeignet für:

Rollstuhlfahrer Menschen mit Hörbeeinträchtigung Menschen mit Sehbeeinträchtigung Menschen ohne Deutschkenntnisse
ähnliche Veran­staltungen im Themen­schwer­punkt:
Lernen & Begegnen