Ausstellungseröffnung: "Arabische Impressionen"

Raum: Nachbarschaftscafé

am Mittwoch, 25. Mai 2022
Beginn: 17:00 Uhr
Ende: ca. 19:30 Uhr

KünstlerInnen aus der arabischen Welt in Leipzig

Fotos, Grafik, Zeichnungen & Malerei von Leila Bouzidi, Ali Shabaa, Saad Al Ashek & Zakwan Khello

 

Eröffnung mit Live-Musik von Abdel Tarshahani & Gästen

(Joseph Augsten/perc, Emanuel Walter/p, Ahmad Shaa'ban/git)

...dazu gemütliches Beisammensein mit Kaffee, Tee und Bakhlava!

 

Informationen zu den gezeigten KünstlerInnen:

Zakwan Khello
wurde 1983 in Damaskus (Syrien) geboren und studierte an der Fakultät der Schönen und Bildenden Künste in Aleppo. Nach dem Studium war er als Dozent an der Universität Aleppo tätig. Durch den Verkauf seiner Malereien in Deutschland war es ihm 2015 möglich, vor dem Krieg in Syrien nach Deutschland zu fliehen. Seine Flucht sowie künstlerischer Werdegang wurde 2019 verfilmt. Seine Arbeiten wurden in Deutschland und Holland mehrfach ausgestellt. Neben seiner künstlerischen Tätigkeit setzt er sich für gesellschaftlichen Diskurs über Flucht und Vertreibung von Menschen aus Syrien ein.

Zakwan Khello lebt und arbeitet in Leipzig als Künstler und Grafik Designer. Neben der Mitwirkung an diversen soziokulturellen sowie integrativen Projekten u. a. des Pögehaus e.V. Leipzig, erweiterte Khello sein Arbeitsspektrum hin zu den Bereichen Grafik Design und Animation. In regelmäßigen Abständen erscheinen seine Arbeiten in Beiträgen des MDR Sachsen (EXAKT).

Leila Bouzidi
geboren in Algerien, seit 1993 in Deutschland, wohnhaft in Lausen.
Malt schon seit frühester Kindheit, Autodidaktin - kein professioneller Unterricht.
Mit zunehmender Erfahrung entstanden erste größere Arbeiten, anfangs in Öl.
Probiert sich immer wieder neu aus: von Portraits über Naturabbildungen bis hin zu abstrakten Techniken.
Die Verbindung zu ihrer nordafrikanischen Heimat kommt in ihren Motiven immer wieder vor.
Sie hat ihre Bilder bisher noch nie präsentiert - ihre erste öffentliche Ausstellung hat sie jetzt im KOMM-Haus.

 

Ali Shabaa

Leipzig mit arabischen Augen.
Ali Shabaa ist ein junger Mann aus dem Irak. Sein Hobby ist Fotografie und Videodreh. Er lebt seit fast 5 Jahren in Leipzig.

Aus Liebe zu Leipzig fotografiert er die Wahrzeichen der Stadt und die Touristenorte und dokumentiert mit seiner Kamera das tägliche Leben in der Stadt.
Ali glaubt, dass viele arabische Menschen die großen deutschen Städte wie Berlin und München kennen, Leipzig dagegen nicht. Indem er seine Bilder auf sozialen Netzwerkseiten postet, möcht er die Stadt bekannt machen und ruft dazu auf, Leipzig kennenzulernen.

 

Saad Al Ashek

1983 in Alraqqa (Syrien) geboren.

Lebt seit 2015 in Deutschland.

Zeichnen ist seine große Leidenschaft, er hat allerdings nie eine Kunstschule besucht. Den Ehrgeiz sieht man seinen Werken an: Mit akribischer Präzision schafft er Portraits, die durch ihre fotorealistischen Details beeindrucken.    

 

Hier findest du uns!

Soziokulturelles Zentrum
"Die VILLA"

Lessingstr. 7, 04109 Leipzig
Makerspace Leipzig
Lindenthaler Straße 61-65
Seniorenhaus Plagwitz
Karl-Heine-Straße 41
KOMM-Haus
Selliner Straße 17